Corporate Real Estate Management sichert Effizienz und Effektivität

CRE-Management sichert Effizienz und Effektivität

Die Annex hat das hoch intelligente Corporate Real Estate Management (CRE-Management) integriert. Damit lässt sich die Performance des Immobilien-Portfolios nachhaltig optimieren.

Die systematische Entwicklung der Immobilien folgt dabei nicht nur (deutschen) Effizienzmaßstäben. Orientiert am angelsächsischen Vorbild finden darüber hinaus pragmatische, auf die Effektivität gerichtete Kriterien wesentliche Berücksichtigung. Marktnahe Bewertungen und ein kontinuierliches Renditebewusstsein mit Augenmerk auf den Cash-Flow geben den Kurs vor. Akquisition und Erwerb neuer Immobilien, die Bestandsbetreuung und –pflege sowie die Verwertung und ggf. Veräußerung verzichtbarer Liegenschaften stellen entscheidende Aktionsfelder des Real Estate Managements dar. Kosteneffizienz und ein flexibles Agieren auf dem globalisierten Immobilienmarkt verschaffen unseren Kunden wesentliche Wettbewerbsvorteile.

Hintergrund und Bedeutung des CRE-Managements

Das Ziel eines Integrierten Managementsystems wie dem CRE-Management (CRE-Management) ist die Optimierung der Immobiliennutzung. CRE-Management geht damit über eine bloße Effizienzsteigerung im Bestand hinaus, denn es begründet eine ganzheitliche Perspektive auf die betrieblichen Immobilienbestände.

Die drei Aufgabenfelder des CRE-Managements lauten wie folgt:

  • Unterstützung bei der Beschaffung neuer Immobilien,
  • Bestandsbetreuung und –pflege
  • Verwertung und Vermarktung verzichtbarer Liegenschaften

Das Facility Management ist selbstverständlich Bestandteil des CRE-Managements, lässt sich von diesem aber grundsätzlich unterscheiden. Facility-Manager hinterfragen, inwieweit eine richtige Immobiliennutzung vorliegt. Im Brennpunkt steht die Effizienz. CRE-Manager klären zuvorderst, ob mit Hinblick auf eine optimale Unternehmensentwicklung richtige Immobilien genutzt werden. Im Vordergrund steht die Effektivität. CRE-Management stellt also ein übergeordnetes, Facility-Management einbeziehendes Instrument dar. Die planmäßige Entwicklung betrieblicher Immobilienbestände besitzt in Deutschland Tradition. Stellenwert und Stoßrichtung des Prozesses unterscheiden sich infolge andersgearteter wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und mentalitativer Rahmenbedingungen jedoch von angelsächsischen Mustern. In Deutschland bestehen stärkere Bindungen an Immobilien; übermaterielle Bewertungsgesichtspunkte sind tief verwurzelt. Diese Sichtweise wird von Annex um den amerikanischen „Pragmatismus“ ergänzt, sodass sich Effektivitäts- und Effizienzkultur im Sinne des Investors vereinigen. Die Unterschiede aus differierenden Bilanzierungsrichtlinien werden beachtet. Im angelsächsischen Raum steht der Aktionärs-, in Deutschland der Gläubigerschutz im Mittelpunkt. Hier werden Immobilien gemäß Niederstwertprinzip – Stichwort vorsichtiger Kaufmann – mit dem Buchwert, dort marktnahe Preise ausgewiesen. Den Interessen des Investors und seiner Forderung nach angemessenen Renditen wird – bei gleichzeitiger Beachtung der deutschen Bilanzierungsrichtlinien – Rechnung getragen. Dadurch stellt sich das Unternehmen global auf und erfüllt damit eine der zentralen Forderungen eines immer stärker zusammenrückenden Weltmarktes.

Leistungen des CRE-Managements

CRE-Management stellt sowohl ein Kosten senkendes als auch Ablauf optimierendes Instrument dar. Welche Vorteile es verschafft, kann an einem Beispiel erläutert werden. Unterstellt ist eine zweifache Leistung eines fiktiven Managers: 1. Eine Kostenoptimierung, 2. Die Entwicklung einer Anlagestrategie (Lage, Art und Größe der Immobilien) unter Einbeziehung der erforderlichen Standortoptimierung (Austauschmöglichkeiten zwischen den Immobilien), also ein stringentes Vorgehen nach dem CRE-Management-System. Die Standortanzahl wurde vervierfacht. Flächen und Mieteinnahmen stiegen um das 9-fache. Die Belegung der Flächen konnte von 60 auf 85% gesteigert werden bei gleichzeitiger Kostenoptimierung. Denn die Kosten haben sich bloß um das 3-fache erhöht, die Fläche dagegen um das 9-fache. Dadurch steigt das Ergebnis für den Investor von 7% auf 14,27%.

Fazit: Durch CRE-Management ist eine Erhöhung der Rendite von mehr als 100% möglich.

Eingesparte Kosten steigern den Gewinn oder können sinnvoll in marktstrategische Felder, etwa Forschung und Entwicklung, das Vertriebsnetz, Werbung usw. kanalisiert werden. Auch der Cash-Flow lässt sich steigern. CRE-Management erhöht somit die Flexibilität des Unternehmens; es hilft, seine Wettbewerbsstellung zu festigen bzw. auszubauen. Die wirtschaftlichen Potenziale der Immobilien werden so optimal und systematisch mobilisiert.

Aufgaben Vermietung und Betreuung

  1. Research
  2. Clearing
  3. Erarbeitung eines Vermietungskonzeptes mit Businessplan
  4. Abstimmung des Vermietungskonzeptes, des Businessplans sowie aller Details zu Vertragsverhandlungen mit dem Auftraggeber
  5. Verhandlung mit den gegenwärtigen Mietern
  6. Einarbeitung aller Ergebnisse in ein abschließendes Vermietungskonzept mit neuem Businessplan
  7. Umsetzung des Konzeptes für die Vermietung und Vermarktung der Flächen
  8. Aufbau der Basisdateien für die kaufmännische Verwaltung
  9. Mietvertragsverhandlungen und -abschlüsse mit den neuen Mietern
  10. Koordination und Abstimmung mit den technischen und juristischen Partnern der Annex und/oder des Auftraggebers
  11. Übergabe der Mietflächen an die Mieter
  12. Abschlussbericht zur Vermietung
  13. Overview und Anlaufstelle für die Mieter sowie für die technische Verwaltung
  14. Ggf. Koordination der Zusammenarbeit mit weiteren Partnern der Annex und/oder des Auftraggebers aus den Bereichen Technik und Recht
  15. Laufende Akkumulierung und Berücksichtigung aktueller Marktdaten
  16. Monatlicher Report über die geleisteten Tätigkeiten
  17. Abschlussbericht

Aufgaben Technische Verwaltung

  1. Instandhaltung
  2. Instandsetzung
  3. Um- und Ausbau entsprechend Mieterbedarf
  4. Monatlicher Report über die geleisteten Tätigkeiten Pflege der Immobilie


Diese Aufgaben werden vor Ort von einem Hausmeisterservice wahrgenommen der für Mieter und Verwalter 24 Std. erreichbar ist. Die Kontrolle, Planung, Ausschreibung und Beauftragung erfolgen durch die Robert Scharpf Consulting, einem Unternehmen, mit dem die Annex seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeitet. Die technische Verwaltung ist neben der Berichterstattung an das CRE-Management ablauftechnisch an die kaufmännische Verwaltung und das Projektmanagement angegliedert.